j2017-11-18 Tokyo

Aktivitäten:
Bic Camera in Shinjuku, Nakano Broadway, Uobei in Shibuya, Mega Don Quixote in Shibuya, Sunshine City in Ikebukuro, Book Off Ikebukuro,

Kommentar von David:
Shopping Spree, anders kann man diesen Tag nicht beschreiben. Besucht haben wir an diesem Tag einen der größten Bic Cameras. Danach ging es zu einer Anime Tour durch Nakano Broadway. Immer eine gute Idee. Diesmal wurden wir aber gestoppt von Mitarbeitern von JR, die eine Befragung durchführten, die ich gerne mitmachte, dadurch kamen Alex und ich mit den beiden netten Mitarbeiter ein bißchen ins Gespräch. Als Geschenk gab es einen Kugelschreiber der Universität Meiji und einen Shinkansen Magneten, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Der Spaziergang durch Nakano Broadway war eine Odyssey durch die Anime/Manga-Geschichte, wobei auch viele Figuren aus westlichen Zeichentrickfilmen. Die vielen Shops bieten vom Original Cels über Figuren, Soundtracks, DVDs, Blu-Rays, Mangas, Fotobücher, aber auch vielerlei Merchandise aktueller Serien, wie z. B. Aufkleber, T-Shirts, Stifte, Anhänger, Wallscrolls, etc.

Hier nach trieb mich der Hunger zu einem uns bekannten Sushi Kaiten in Shibuya, wo Alex und ich sogar unter 1.300 Yen satt wurden. Man merkt, daß wir nicht mehr soviel Essen benötigen. Der Mega Don Quixote, war wie auch alle anderen Shops die wir von dieser Kette besucht haben, voll mit allerlei Krims Krams, aber auch Produkten und Lebensmitteln des täglichen Gebrauchs. Man ist immer wieder überrascht, was es alles gibt. Im Gegensatz zu einem Ramschladen, hat Don Quixote eine gute Mischung aus günstigen- und Markenprodukten. HIer findet sich alles von Alkohol bis Pflegeprodukte, von Taschen bis USB-Kabel und von Süßwaren zu Spielwaren. Also ein Muss für einen Besuch.

Danach ging es nach Shinjuku, wo ich feststellen mußte, daß ich zu schnell asozierte hatte und wir nach Ikebukuro fahren mußte, da dort sich der Sunshine City befindet. Dort angekomnen mußten wir leider feststellen das im J-World Tokyo der Shop innerhalb des Freizeitparks befand und wir erst einmal hätten Eintritt zahlen müssen. Gleiches galt auch für den Food Park darunter. Jedoch wurde der Trip durch ein Konzert innerhalb des EInkaufszentrum versüßt. Hier muß ich noch herausfinden wie der Künstler heißt. Es war Musik im latein amerikanischen Stil mit japanischen Texten.

Um einen würdigen Abschluß für den Tag zu finden ging es in den nahegelegenen Book Off, wo wir noch einge interessante CDs erstehen konnten.

Zurückgelegte Strecke zu Fuss:
km: 17,15
Schritte: 21.340

Tagesmenu:
Sushi

Kommentar von Alex:
Tja der Tag fing schon etwas chaotisch mit dem Bic Camera an und ziehte sich nach Nakano weiter so fort.

Auch diesmal musste ich mir einige Gundam anschauen um zu überlgen ob ich nicht vielleicht doch noch einen in meiner Sammlung „brauche“ ^^

Zurückgelegte Strecke zu Fuss:
km
Schritte

Schreibe einen Kommentar