j2017-11-14 Osaka

Aktivitäten:
Kaiyukan, Namba

Kommentar von David:
Aufgrund des angekündigten Regenwetters hatten wir frühzeitig entschieden heute das lokale Aquarium zu besuchen. Dort angekommen, fanden wir schnell heraus, das wir nicht die Einzigen mit der Idee waren und wir etwas anstehen mußten.

Das Aquarium beherbergt eine Vielzahl von Spezies und der Rundgang im Gebäude ist gut aufgebaut, sodaß man einige der Lebewesen über und unter Wasser beobachten kann. In der Mitte des Aquariums befindet sich ein riesiger Tank, der kleine, große und riesige im Wasser lebenden Wesen beherbergt. Überall gibt es Sitzgelegenheiten, sodaß man sich diese in aller Ruhe ansehen kann und vielleicht auch den ein oder anderen neuen Freund machen kann, wie wir an einem der Tanks sehen konnten. Er konnte nicht oft genug an uns vorbeischwimmen und gucken. Das beherbergt außer Fischen, auch Penguine, Otter, Delfine, Wallrösser und auch einen Bereich wo man einige der Tiere anfassen kann. Interessant ist auch der Aquarium eigene Shop, der unzählige Produkte enthält. Vom Plüschtier, über das eigene Plastik Mini Aquarium, zu Bildern, Unterlagen, Stiften und auch vielerlei Stofftiere.

Nachdem wir einige Stunden im Aquarium verbracht hatten, kamen wir zum Ende und stellten fest, das wir langsam etwas essen sollten. Zusammen mit Alex entschied ich mich für Kushiage, ja zum 2. Mal. Diesmal aber in einem Restaurant im angrenzenden Einkaufszentrum, welches dort All-You-Can-Eat anbot, ähnlich wie das vom Sonntag, jedoch hier fritierte man die Stäbchen am Tisch selber. Alle Zutaten wurde bereitgestellt am Tisch oder im Buffetbereich. Für Alex und mich unser erstes Erlebnis dieser Art, welches zu einem lustigen und kulinarischen Event dadurch wurde.

Am Schluß des Tages ging es nach Dotombori zu einem Book Off, da wir bisher noch gar nicht groß in diesen unterwegs gewesen waren. Leider war die Auswahl doch nicht so groß wie erhofft, daher entschieden wir uns einen weiteren aufzusuchen mit einer ähnlichen Ausbeuten. Den restlichen Abend verbrachten wir dann mit einem langen Gang zum Bahnhof Osaka, einem Besuch bei Nanas Green Tea (lecker) und der angeschlossenen Rückfahrt zu Hotel.

Zurückgelegte Strecke zu Fuss:
20,21km
Schritte 25.240

Tagesmenu:
Kushiage DIY & Nanas Green Tea

Kommentar von Alex:
Der Besuch des Kaiyukan war mal wieder eine nette Abwechslung.
Für jeden ist etwas dabei. Doch muss man bei einen Besuch darauf gefast sein das auch einige Schulklassen und Kindergärten dies besuchen. Es gibt aber genug „Ausweichplätze“ um erstmal
entspannt einfach mal die verschiedenen Meeresbewohner zu beobachten.

Zum Tema Kushiage kann ich nur sagen das ich genötigt das gleich wieder zu machen.

Erfahrung das mal selbst zu machen war aber schön. Auch wenn man es natürlich selbst nicht ganz so gut hin bekommt wie die Köche.

Zurückgelegte Strecke zu Fuss:
km
Schritte

 

Schreibe einen Kommentar