j2017-11-11 Kyoto => Osaka

Aktivitäten:
Fahrt nach Osaka, Fahrt nach Kobe, Soraku-en, Steak Land Kobe

Kommentar von David:
Heute ging es nach Osaka, zu unsere nächsten Station. Die Fahrt dauerte nicht lange und so waren wir schnell im Hotel und überlegten uns den Tag gleich nach Kobe zu fahren, wo wir gegen Mittag ankamen. Da wir erst am Vortag Yakiniku hatten, entschieden wir uns unsere Plan etwas umzustellen und erst spät Nachmittags Mittag im Steak Land Kobe zu essen. Das erste Mal Kobe Wagyu Beef. Vorher jedoch ging es zum lokalen Garten, Soraku-en, welcher nur ca. 15 Minuten von  Bahnhof Sannomiya entfernt war. Dieser entpuppte sich als erstes als Blumengarten, da dort im Eingangsbereich verschieden Blumen in Buden präsentiert wurden, jedoch im hinteren Teil, befand sich ein traditioneller japanischer Garten der, obwohl er klein war, war er jedoch sehr schön und man konnte die Herbstfarben genießen und auch ein kleines Konzert mit chinesischer Musik, was eine gute Überleitung zu unserem anschließenden Besuch des lokalen Chinatowns war. Im Gegensatz zu San Francisco war die ganze Straße nur mit Restaurants gepflastert und Lebensmittel, Kleidung oder andere Güter waren fast gar nicht zu finden.

Da es im Chinatown nicht so viel interessantes gab, ging es zum Steak Land Kobe, für unser erstes Mal Kobe Rind. Dieses war eine Erfahrung die man unbedingt in Person machen muß, da die Textur des Fleisches anders ist, als was man sonst so kennt. Auch die Präperation ist eine Show die man unbedingt live gesehen haben sollte. Einziger Kritikpunkt von uns beidenwar, daß es zuviel Gemüse und zu wenig Fleisch gab.

Nach der Rückkehr zum Hotel ging es noch zu einem lokalen Supermarkt, um Proviant zu besorgen.

Zurückgelegte Strecke zu Fuss:
km: 17,63
Schritte: 22011

Tagesmenu:
t

Kommentar von Alex:
Zu dem Tag habe ich nicht viel hinzuzufügen.
Kobe scheint recht unscheinbar, aber auch hier könnte man doch noch einen kleinen Abstecher mal hin wagen. Wie David sch on richtig erwähnt hatte ist die Zubereitung und das Beef schon eine Erfarhung wert. Besonders für die „Fleisch“ Fans. Entgegen der Meinung von David darf es natürlich gerne auch Gemüse sein aber nich hauptsächlich Bambussprossen. Aber die passend gereichten Dips dazu waren einfach nur   . . . .   🙂

Zurückgelegte Strecke zu Fuss:
km
Schritte

 

Tagesmenu:
t

 

J2017Osaka_Soraku-en

Schreibe einen Kommentar