J2016-09-27 Ankunft in Japan – Weiterreise nach Osaka (Update: Brüssel)

Heutiger Tourplan:
ca 11-18Uhr Brüssel Innenstadt + Abflug nach Narita 21:10Uhr

Kommentar von David:
Da wir noch bis Abends in Brüssel gebunden waren, entschieden wir uns dazu in die Innenstadt zu fahren und uns Brüssel anzusehen. Leider hatten wir dann erstmal Schwierigkeiten herauszbekommen, wie wir am schnellsten und günstigsten Brüssel kommen. Da wir beide kein Ladegerät für Mobiltelefon hatten, wurde dieses noch leicht erschwert.

Mit dem Zug sollten es für die 12 Kilometer hin und zurück fast17 Euro kosten. Der Bus würde ca. 7,50 Euro hin und zurück kosten und ein Taxi 50 Euro. Die schnellste Variante wäre der Zug mit ca. 15 MInuten, Bus mit 45-60 Minuten und Taxi mit ca. 30 Minuten. Wir entschieden uns für Variante Zug, wo wir dann auch nach 15 Minuten Fahrzeit ankamen am Zentralbahnhof.

In Brüssel angekommen orientieren wir uns anhand eines Papierstadtplanes und erkundeten die Innenstadt und fanden sogar den Manneken Pis. Die Stadt hat sehr viel schöne alte Gebäude und auch viel Tourismus. Man hört die ganze Zeit französisch, niederländisch, deutsch, spanisch, englisch, etc. was man von Europas Hauptstadt auch nicht anders zu erwarten hätte.

Leider konnte ich Alex nicht davon überzeugen ein typische Waffel oder Pommes zu essen, da er sich eine Magenverstimmung eingehandelt hatte, aber auch ich hatte nicht so einen großen Hunger. Es ist halt mal wieder Diätzeit.

Nachdem wir einen langezogenen Tag in Brüssel verbracht haben, ging es gegen 18:00 Uhr zurück zum Flughafen um einzuchecken. Da wir uns an einem Militärflughafen befinden gab es auch noch vor dem Sicherheitsbereich eine Sicherheitsdurchsuchung. Danach einen Ticketcheck um im Sicherheitsbereich einen weiteren Ticketcheck zu machen, damit man überhaupt sein Gepäck durchleuchten durfte. Danach ging es in den Abflugbereich, wo wir es uns dann gemütlich machten.

Hier wurden wir dann kurz vor dem Flug aufgerufen und über unsere Gepäck kurzausgefragt. Hiernach aufgeklärt, daß die alten Nummern noch am Gepäck sind und verwendet werden konnten. Dann kam das Personal noch einmal auf uns zu, da wir getrennt saßen und ein Päarchen gerne zusammen sitzen wollte, wurde ich gefragt ob ich mich umsetzen lassen würde. Da ich mit so einer Bitte kein Problem hatte, sagte ich natürlich das dieses kein Problem sein. Zu diesem Zeitpunkt fanden wir heraus, daß wir nicht Economy, sondern Premium Economy fliegen.

Im Flugzeug wurde meine Freunde dann umso größer, da dieses breitere und komfortablere Sitze hieß. Besserer Service und mehr Bein- und Rückenfreiheit. Auf diesem Flug kam ich erstmals dazu etwas schlafen zu können. Gute Nacht.

Kommentar von Alex:
Was für toller Tag in „Osaka Brüssel“
Hatte mir vieles vorgestellt, nur das nicht. Eine Zwangspause in Brüssel.

Trotzdem gab es wie schon erwähnt zwei positive Seiten zu verzeichnen. Eine ruhige Nacht in einen voll bezalhlten Hotel und eine kostenlose Probe(hoffentlich) in der Premium Klasse bei ANA.

Die Stadt selbst scheint ja nicht so schlecht zu sein, aber trotzdem nicht mein Fall.
Vor allem nicht wenn man sich was anderes vorgenommen hat. Nach essen war mir nicht wirklich zu Mute. Hauptsache den Tag irgendwie rumkriegen.

Um 18Uhr rum sind wir zum CheckIn wieder nach Brüssel Airport zurück.
Was dort wie schin David erwähnt hat in Sachen Sicherheitgemacht wird ist schon bekloppt.
Auch bei mir fällt der Flughafen zum Transfer jetzt aus dem Programm.

Was die Wartezeit noch versüsst hätte wäre die tatsächlich die ANA Lounge gewesen die wir hätten nutzen können, hätten wir es denn mal gewusst.

Auf dem ANA Ticket stand es nicht drauf.
Hätte ich das Ticket bei Brüssel Airlines ausgestellt hätten wir es gewusst mit der Premium Economy.

Aber die Wartezeit wurde ja durch die Kontrollen auf etwas über 1,5h verkürzt.
Um ca 20:40Uhr begann das Boarding.

Schreibe einen Kommentar