j2015-05-21 Lake Biwa > Kanazawa

Allgemeine Unternehmungen:
Hikone Castle & Genkyu-en
Fahrt nach Kanazawa & Stadtbummel

Kommentar von David:
Nach einer sehr interessanten Nacht auf Futons und nachdem ich sogar schlafen konnte mit einer Unterbrechung, standen wir auf und machten uns fertig das Ryokan zu verlassen. Gegen 9:00 Uhr wurden wir dann auch mit dem Auto zum Bahnhof gebracht und verabschiedeten uns. Nun ging es daran Schließfächer zu finden und unser Gepäck zu verstauen, da wir den Vormittag weiterhin in Hikone verbringen wollten. Nach sehr kurzer Suche wurden wir fündig und verstauten unser Gepäck. Dann ging es endlich zum Hikone Castle. Dort angekommen mußten wir feststellen, das es mal wieder bergauf ging. Die Burg und der Garten sind sehr schön und sind eine Augenweide, aber leider ist die Burg doch sehr klein und sehr zügig, da ich mir dort Kopfschmerzen eingefangen habe. Der Garten ist aber nicht mit den Gärten Shukkei-en in Hiroshima bzw. mit dem Kenroku-en in Kanazawa vergleichbar, da diese um einiges größer und umfangreicher sind.

Nachdem wir unsere Tour vollendet hatten ging es zum Bahnhof, wo wir um 1 Minute zu spät am Bahnsteig waren, sodaß wir erstmal 25 Minuten auf den nächsten Zug warten mußten nach Maibara. Dort vor Ort hatten wir dann genug Zeit uns noch Reservierungen zu besorgen und in aller Ruhe auf den Zug zu warten. Im Green Car waren viele der Plätze frei und wir konnten die fast 2-Stündige Fahrt nach Kanazawa in aller Ruhe genießen. Da wir, wie fast an allen Tagen, brilliantes und warmes Wetter hatten, konnten wir die Landschaft genießen und erholt in Kanazawa ankommen. Da das Hotel hier nur einige Minuten vom Bahnhof entfernt war, konnten wir auch gleich nachdem wir eingecheckt hatten uns auf den Weg zu einem Book Off machen. Leider war auch hier die Ausbeute sehr gering und wir aßen auf unserem Rückweg in einem Nakau unsere Frust auf. Leider bekam ich die Kopfschmerzen nicht weg. Kurz wieder ins Hotel und danach noch ein kurzer Trip auf die andere Seite des Bahnhofes. Und Ende.

Anzahl Bilder:

Videoaufnahmezeit:

Tagesmenu:
Alex: Katsudon& Soba Nudeln

Kommentar von Alex:
Hikone ist noch ein Ort mit relativ wenig Tourismus aus dem Ausland. Das Erlebnis für Shoppingfreunde wird man dort nict finden, dafür umso mehr Ruhe. Man merkt das der Tourismus gewünscht wird. Das Ryokan wa sehr nett, nur leider bin ich doch zu sehr Hotel verwöhnt. Eigentlich sollten wir zwei Einzelzimmer bekommen was dann doc nicht klappte. Ich hätte das erste Mal gut schlafen können wenn nicht mein Sägewerk neben mir ab 2Uhr eine Doppelschicht einlegt hätte. Dies lies also nur 4h Schlaf zu.
Anzahl Bilder:
Zurückgelegte Strecke zu Fuss:  14,12km

Schreibe einen Kommentar