J2015-05-11/12 Abflug nach Tokio Haneda

Allgemeine Unternehmungen:
Flug nach Japan Transfer zum Hotel

Anzahl Bilder: 3

 
Filme Alex:
Again, ST The Movie


Kommentar von Alex:

Da heute unser Flug erst um 1930  über München nach Tokio Haneda startete, hatte man mehr als genug Zeit für den letzten checkup. Ein bisschen Heimweh hatte ich schon vor dem Flug.  Nach der Abfahrt zum Flughafen legte sich das schnell wieder. Der Flug nach München startete pünktlich wie auch der Flug nach Haneda. Der erste Eindruck vom neusten ANA hat uns nicht enttäuscht. Sehr schöne Ausstattung, nettes Cabin Crew und ein leeres Flugzeug mit vielen Japanern gefüllt.

0800(1500Tokio) 1h vor Ankunft. Zwischen 0- 4Uhr hab ich versucht zu schlafen was zum Teil sogar funktionierte. Da um 4Uhr schon 11Uhr in Tokio heißt hatte ich doch angefangen mir zwei Filme an Bord zu schauen. ST Movie & Again beides japanische Filme. Um 13Uhr gabs Frühstück.

Die Flugstrecke verlief an Finnland vorbei über Kabarowsk und vom Norden aus am japanischen Festland runter bis nach Tokio.

Landung nach ca 12h um 1545Uhr Ortszeit.
Auf das Gepäck mussten wir diesmal länger warten als sonst, da sehr viele Flüge um die Zeit abgefertigt werden.

Nach dem erfolgreichen abholen des Railpasses ginge gleich weiter über Hamamatsucho,  ab 1740 Shinagawa nach Kyoto 2010.

 


Filme David:
Diner Time und Uncle Bali (japanische Produktionen)

Anzahl Bilder: 76 Bilder

Kommentar von David:
Diesmal waren wir wirklich sehr lange unterwegs. Von 7 Uhr morgens Deutschland bis am nächsten Tag 22:00 Uhr in Japan.

Eigentlich verlief mit der Reise nach Japan alles sehr unspektakulär. Von Hannover über München nach Haneda (Flughafen Tokio). Ankunft 15:50 Tokio Zeit. Dann Railpass abgeholt, Tickets gebucht. Mit der Monorail gegen 16:30 nach Hamatsu-cho. Dort umgestiegen in die Yamanote Line um in Shinagawa auszusteigen. In Shinagawa in den Shinkansen um 17:40 in Richtung Kyoto gefahren. Und in Kyoto sind wir dann um 20:10 angekommen und danach mit dem Shuttle-Service unseres Hotels ins Hotel gefahren. Dort angekommen. Zimmer begutachtet und Ich bin noch kurz in den „Fresco“ (Supermarkt) einkaufen gegangen.

Jedoch bevor dieses Alles passiert ist, wurden Teile meines Gepäcks von der Bundespolizei auf Sprengstoffspuren in Hannover untersucht. So sieht der Untersuchungsraum also von Innen aus.

Zurückgelegte Strecke zu Fuss:  2km

[gallery_bank type=“individual“ format=“masonry“ title=“true“ desc=“false“ responsive=“true“ animation_effect=“lightSpeedIn“ album_title=“true“ album_id=“31″]

Schreibe einen Kommentar