Archiv der Kategorie: Kinki

Hyogo, Kyoto, Shiga, Mie, Nara, Osaka

j2015-05-14 Kyoto

Allgemeine Unternehmungen:

Kommentar von David:
Endlich mal ohne große Problem, bis auf die Tatsache, daß wir den Weg von der einen Seite des Berges auf die andere Seite nicht wußten, ging es gegen 9 Uhr vom Bahnhof in Kyoto in Richtung Hieizan-Sakamoto, um den Berg zu erklimmen. Dort angekommen entschieden wir uns die 20minütige Strecke nicht mit dem Bus, sondern zu Fuß zu machen, welches sich als kluge Entscheidung herausstellte.

An der Kabelbahn oben am Berg angekommen, gleich Ticket gekauft und auf die Abfahrt gewartet. Die Fahrt mit der Kabelbahn war etwas skurril, da die Sitze in der Bahn nicht in Fahrtrichtung, sondern in die gegengesetzte Richtung. Die Aussicht jedoch war die Reise wert. Diese sollte aber durch den Ausblick von der Bergstation übertroffen werden. Dort konnte man den Anfang vom See Biwa von der Spitze der Stadt Otsu die ersten Kilometer raufschauen. Aus diesem Grunde entschieden wir uns unsere gekauftes Frühstück hier zu genießen.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, machten wir uns auf den Weg, auf die andere Seite zu kommen, welches uns durch eine nicht durch Fußgänger begehbaren Tunnel versperrt wurde. Da wir die Tempelanlage nicht besichtigten wollten, haben wir uns ca. 1 Stunde damit befasst einen anderen Weg zu finden, bis wir herausfanden, daß der Weg nur durch die Tempelanlage möglich war. Glück im leichten Pech, wir mußten keinen Eintritt zahlen und machten uns auf den Weg auf die andere Seite, mit teilweise sehr starkten Steigungen. Nach ein paar Stunden und einem weiteren wunderschönen Ausblick vom Berg, kamen wir auf der anderen Seite des Berges an und fuhren mit der Seilbahn und einer Kabelbahn runter in den Ort, den wir schon 2013 besucht hatten und dort feststellen mußten, daß im Februar die Bahnen auf den Berg nicht fahren. Wenigstens hat es diesmal geklappt.

Da wir unserer Ziel erreicht hatten, waren wir am Überlegen, was wir noch machen könnten und entschieden uns nach Kyoto zu fahren, um dort einen weiteren Book Off zu besuchen. Nachdem wir dort, im Verhältnis zu den anderen malen, wenig Zeit verbracht haben, entschieden wir uns etwas Essen zu gehen. Die Entscheidung war überfällig, da meine Stimmung schon leicht umgeschlagen ist und leider durch Fehlentscheidungen verlängert wurde. Zu guter letzt entschieden wir uns wieder für das CoCo Curry, damit liegen wir nie falsch.

Nachdem wir gegessen hatten, ging es dann zu Fuß zum Hotel. Wir wollten eigentlich weniger zu Fuß gehen. Dort angekommen ging es schon an das Sichern von Bildern und ich fing an die letzten 3 Tage schriftlich aufzubereiten. Als Nächstes sind die Bilder dran. Diese muß ich noch sortieren und für das Hochladen im Internet verkleinern. Doch jetzt gibt es erstmal Abendessen.

Anzahl Bilder: 155

Videoaufnahmezeit: ca. 20 Minuten

Tagesmenu:

Kommentar von Alex:
Alles in allem trotzdem ein Tagesausflug der sich gelohnt hat. Heute bin ich endlich mal „früher“ müde um vernünftig schlafen zu können.

Zurückgelegte Strecke zu Fuss: 14km (ca 23000Schritte)

j2015-05-13 Kyoto

Allgemeine Unternehmungen:
Stadtbummel zum Nishiki Market, Aeon Mall

Kommentar von Alex:
Eigetlich hatte wir uns ein wenig vorgneommen aber ohne Vorplanung wussten wir erstmal nicht so recht wie wir anfangen sollten. Besonders wenn man sich mal auf die Technik verlässt und nicht mal die Pläne ausdruckt ist das recht unvorteilhaft.
So fing unser Tag ab 8:30 erstmal etwas ohne Planung aber mit Frühstück bei Vie de France an. Weiter ging es mit dem Gang zu Bic Camera, Yodobashi auf der Suche nach einer Kameratasche und ein kleinen Besuch auf dem Nishiki Market.
Um doch unsere eigentliche Tagesplanung ins Lot zu bringen gingen wir erstmal zum Hotel zurück die Technik in Gang zu bringen und den eigentlich Ablauf ins rollen zu bringen.
Ein kleiner Besuch bei Coco Curry um den Magen zu stillen durfte auch nicht fehlen.
Am Abend folgte ein kleiner Abstecher noch zum Book Off
Kommentar von David: 
Planlos organisiert durch Kyoto oder wie sehr man sich auf Technik verlässt die durch Einflüße von Aussen versagt.
Als Erstes, nachdem wir länger palavert haben, entschieden wir für Alex eine Kameratasche zu suchen. Es gab ja am Bahnhof in Kyoto einen Bic Camera. Dort angekommen mußten wir in unserem Elan feststellen, daß das Geschäft erst um 10:00 öffnet. Also Frühstück im „Cube“, der aber leider auch erst um 10:00 Uhr öffnet, aber einer unsere Lieblingsbäcker, hatte die Türen schon auf und schon gab es ein ausreichendes Frühstück mit Frühstücksei, Orangensaft und Match-Croissant.
Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es zum BicCamera und auch zum Yodobashi. Jedoch in keinem der beiden Geschäfte fand sich etwas für Alex. Da wir noch gar nichts geplant hatten, gingen wir eine Runde auf dem Nishiki Market drehen, der sehr unbekömmlich für Alex war. Also erstmal zurück ins Hotel eine Schlachtplan festlegen und entscheiden, was und wo wir Essen wollen. Im Endeffekt waren wir bei Coco Curry und am Schluß Shoppen in der Aeon Mall, hinter dem Kyotoer Bahnhof. In der Aeon Mall haben wir uns außerdem noch ein bißchen was fürs Abendbrot besorgt.
Als krönenden Abschluß gab es noch eine Besuch in einem Book Off, der in kurzer Entfernung von unserem Hotel liegt. Dies sollte nicht der letzte Besuch bei einem Book Off in Japan bei jeder unserer Reisen nach Japan sein.

Anzahl Bilder: 76

Videoaufnahmezeit:

Tagesmenu:
Bei Coco Curry
David Schärfe Level 1 / Alex 4

 

Anzahl Bilder:
Zurückgelegte Strecke zu Fuss:  14,7km

[gallery_bank type=“individual“ format=“masonry“ title=“true“ desc=“false“ responsive=“true“ animation_effect=“lightSpeedIn“ album_title=“true“ album_id=“7″]